Spielbetrieb Tennis

Die Tennissaison des WTC startet in der Regel Mitte April und beginnt mit unserem traditionellen Schleifchenturnier. Hier steht vor allem der Spaß im Vordergrund. Ab diesem Zeitpunkt ist die Tennissaison offiziell eröffnet und es darf gespielt werden. Neben den gemeldeten Mannschaften, welche sich am jeweiligen Trainingsabend auf die Punktspiele vorbereiten, werden ab diesem Zeitpunkt auch viele Freizeitspieler auf der Anlage angetroffen. Es kann jederzeit gespielt werden, wie es jedem Einzelnen am besten passt und das Wetter es zulässt - morgens, mittags, abends.

Darüber hinaus bietet der WTC über die gesamte Saison weitere Veranstaltungen an, durch die man als Spieler auch mal die Gelegenheit hat, auf andere Gegner zu treffen.

Gegen Anfang/Mitte Oktober geht die Saison dann leider auch schon zu Ende und die Vorfreude auf die nächste Saison beginnt. 

Punktspiele

Viele Mitglieder des WTC beteiligen sich in der Sommersaison am Punktspielbetrieb. Der WTC ist im Schnitt mit 5-6 Mannschaften gemeldet. Jede Mannschaft hat ihren festen Trainingsabend unter der Woche. Die Punktspiele finden in der Regel am Wochenende und überwiegend im Frühjahr - vor der Sommerurlaubszeit - statt. Bei größeren Gruppen oder Auf- und Abstiegsspielen kann es auch im August noch zu Punktspielen kommen.

 

Bei Fragen und Anregungen steht unser Sportwart gerne zur Verfügung. 

Rainer Rettkowski

 

Sportwart WTC

04822/7101

rainer.rettkowski@online.de


Rückblick saison 2019 und Ausblick auf 2020

Wir können auf eine positive Sommersaison 2019 zurückblicken.  Alle  unsere 6 gemeldeten Mannschaften haben  ihre Klasse gehalten und ein Aufstieg wurde nur knapp verfehlt.

Für die  Sommersaison 2020 haben wir wieder 6 Mannschaften gemeldet. Neu ist, dass wir im Bereich der Damen eine „Spielgemeinschaft“ mit dem TC Hohenlockstedt gründen  wollen, da es zum Ende des letzten Jahres personell gar nicht so gut mit unserer Damenmannschaft aussah, was sich aber letztendlich entspannt hat. Da kommt also etwas Arbeit auf die Mannschaftsführerin zu.

Schön ist auch, dass die Ballmaschiene von einigen Spielern zur Verbesserung der Schlagtechnik genutzt wird und sie im Bereich des Mannschaftstraining integriert  wird. Das Problem mit den Trainingsbällen wird zu Saisonbeginn behoben, die Ballmaschiene ist nicht dafür gedacht, alte Bälle darin zu entsorgen. Man tut sich aber einen Gefallen, wenn man schlechte Bälle einfach entfernt. Dafür steht ja der Eimer mit den alten Bällen bereit, den man  für Aufschlagtraining ja immer noch nutzen kann.

Unsere beiden geplanten Turniere sind bei guter Beteiligung stressfrei über die Bühne gegangen.

Die Neugliederung der Trainingszeiten erscheint auch ein Erfolg zu sein, Leerstand auf den Plätzen wurde weitest gehend verhindert. Trotzdem sind die Zeiten nicht in Stein gemeißelt. Wenn Bedarf besteht, werden wir auch kurzfristig eine Lösung finden.

Abschließend können wir wohl wieder  auf eine erfolgreiche Sommersaison blicken.

 

 

Nun lasst uns noch kurz auf die neue Boulesparte blicken.

Baulicher Art ist die Anlage weitestgehend fertig gestellt. Eingeweiht wurde die Anlage am 09. Juni mit einem Eröffnungsturnier, welches  immerhin von 38 Spielern/Anfängern bestritten wurde. Unsere Erwartungen sind übertroffen worden. Nicht nur die Aktivierung unserer passiven Mitglieder ist uns gelungen, sondern der Verein hat auf diesem Wege auch überraschend viele neue Mitglieder gewonnen. Es hat sich einfach rumgesprochen, dass in Wrist etwas Neues geboten wird. Jetzt in der Wintersaison wird witterungsbedingt samstags ab 1330 geboult, wobei so 8 – 10 Spieler auf der Anlage trainieren. Im Sommer, also ab April wird das Training wieder auf dem Mittwoch ab 1730 gelegt. Dann hoffen wir mal, dass sich dann wieder so ca. 25 Spieler zu interessanten Spielen treffen. Vielleicht wird ja auch noch ein zweiter Trainingstag beschlossen, was ja kein Problem sein sollte. Bis jetzt ist es  ein harmonisches Miteinander, gemeint ist  Tennis und Boule, und so soll es auch bleiben.

Die Bramau-Bouler vertraten unseren Verein auch auf anderen Turnieren im Raum Schleswig-Holstein. Man kennt uns bereits. Im letzten Jahr nahmen Spieler von uns an 5 öffentlichen Turnieren teil, wobei es meistens bei der Teilnahme blieb. Auch der Boulesport hat nicht nur etwas mit Glück und Pech zu tun, wie wir erfahren mussten. Lediglich Dörte hatte einmal einen 4. Platz belegt und wurde neben dem vielen Lob auch mit einem Geldpreis, ist im Boulesport üblich, belohnt.

Da viele Boulespieler auf unsere Anlage gespannt sind,  werden wir wohl in diesem Jahr 1-2 Turniere selber ausrichten, wenn es denn passt.

Unsere Saison beginnt am 07. März mit 3 gemeldeten Teams zu einem Doppelturnier, welches die Lockstedter Bouler als Hallenturnier in der Wrack auf dem Reiterhof Tiedemann von 0930 bis 1700 Uhr durchführen.

Gäste sind dort gerne gesehen, vielleicht nachmittags bei Kaffee und Torte.

Mit sportlichem Gruß

Rainer Rettkowski

Sportwart

Bericht des Sportwartes zur Sommersaison 2018

Durch die lange Frostperiode waren unsere Plätze erst Ende April, also 1 Woche vor dem ersten Punktspielwochende, bespielbar. Das hat seine Spuren hinterlassen.

Von unseren 6 gemeldeten Mannschaften haben 3 ihre Klasse gehalten, eine ist abgestiegen, war wohl doch zu wenig Wintertraining, und zwei Mannschaften sind aufgestiegen.

In der Sommersaison 2019 haben wir wieder 6 Mannschaften gemeldet. Seit langem ist es uns mal wieder gelungen,  eine Herren 30 zu melden. Wir wünschen denen viel Spaß und Erfolg. Unsere Damenmannschaft hat sich auch noch mal verstärkt und sieht der kommenden Saison positiv entgegen.

Die Anschaffung der Ballmaschiene hat sich auch in der letzten Saison als gut bewährt. Sie wird gut genutzt und ist eine hervorragende Trainingsmöglichkeit zur Verbesserung der Schlagtechnik. Übrigens darf jeder aktive Spieler die Ballmaschiene nach einer Einweisung kostenlos nutzen.

Unsere beiden geplanten Turniere sind trotz Supersommer buchstäblich ins Wasser gefallen. Da hatten wir echt Pech. Hoffentlich haben wir dieses Jahr mehr Glück.

 

Mit sportlichem Gruß

Rainer Rettkowski

Sportwart

Rückblick 2017

Wo Licht ist, ist auch Schatten.

 

Nachdem im letzten Jahr 3 Mannschaften aufgestiegen und eine abgestiegen ist, hat uns dieses Jahr das Glück etwas verlassen. Von den aufgestiegenen Mannschaften haben unsere Herrenmannschaft und die Herren 50/I die Saison mit einem souveränen 3. Platz abgeschlossen. Die abgestiegene Damenmannschaft behauptete sich in der neuen Spielklasse mit einem überzeugenden 2.Platz.

Die neu gegründete Herren 60 Doppelmannschaft hat gut zueinander gefunden und belegte in ihrer Gruppe einen guten 4. Platz. Alle Spieler dieser Mannschaft fanden es eine tolle Sache und freuen sich schon auf die nächste Saison.

Verletzungspech dagegen mussten unsere Damen30- sowie die Herren 50/II Mannschaften erfahren. Die Herren50/II konnten dadurch in der höheren Klasse den Klassenerhalt nicht halten.

Erstmalig in der Vereinsgeschichte mussten wir wegen ausgefallenen Spielerinnen die besagte Damenmannschaft vom Spielbetrieb abmelden.

Trotzdem sehen wir der Zukunft positiv entgegen und werden auch in der nächsten Saison wieder verstärkt angreifen.

Rückblick 2016

Gemeldet waren:

1 x Damen

1 x Damen 30

1 x Herren

2 x Herren 50

 

Wir blicken auf eine gute und erfolgreiche Sommersaison 2016 zurück, auch wenn unsere Damenmannschaft den Klassenerhalt nicht erreicht hat.

Diese junge Mannschaft hat sich erst 2015 neu aufgestellt.

 

Unsere Damen 30 Mannschaft konnte einen sicheren Mittelplatz in ihrer Gruppe belegen.

 

Besonderen Anlass zur Freude gibt es bei unseren Herrenmannschaften.

Alle drei gemeldeten Mannschaften haben als Gruppenerste ohne Punktverlust die Saison abgeschlossen und sind somit eine Klasse aufgestiegen.

Rückblick 2015

Gemeldet waren:

1 x Damen

1 x Damen 30

1 x Herren

2 x Herren 40

1 x Herren 50 

 

Die Mannschaften des WTC konnten ihre jeweilige Klasse überwiegend sicher behaupten. Die Herrenmannschaft hat den Aufstieg nur knapp verfehlt.