An apple a day keeps the doctor away

Da ist wahrscheinlich etwas dran, aber wir sind der Meinung, dass Bewegung an der frischen Luft auch noch niemanden geschadet hat. Trotzdem komme ich später noch einmal auf die Überschrift zurück.

Trotz Corona-Auflagen haben wir es unseren Mitgliedern auch 2020 möglich gemacht von Ende April bis Ende Oktober Tennis zu spielen. Dazu kam noch die neu gegründete Boulesparte, die auch sehr gut angenommen wurde. Oft waren mittwochs über 20 Bouler anwesend, um zu spielen und anschließend noch einen kleinen Klönschnack zu halten. Und das Ganze ohne einen einzigen Coronafall! Danke, dass ihr Euch alle so diszipliniert verhalten habt.

Nun noch einmal zur Überschrift:

Schon während des Baues des Bouleanlage haben wir  auch den Naturschutz berücksichtigt. Deshalb wurde an zwei Seiten des Boulefeldes dank der Unterstützung der Firma Hellwig&Fölster eine Blumenwiese als Begrenzung gesät. Nun haben wir das nächste Projekt abgeschlossen. Mit freundlicher Unterstützung der Garten- und Baumschule Stefan Zöllner (er war der Vater des Gedankens) ist es uns gelungen, 16 Obstbäume als Fallobstwiese entlang unserer Anlage zu pflanzen. Wir hoffen mal, dass es in den nächsten Jahren viel Obst zu sammeln gibt und dass auch der sportliche Erfolg nicht ausbleibt.

 

Rainer Rettkowski

(Sportwart des Wrister Tennisclub)